Grundeigentümer Haftpflicht Erfahrungen 2018*

Bei der Grundeigentümerversicherung handelt es sich um einen Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG). Die Gründung fand als „Haftpflicht-Versicherungs-Verein der Hamburger Grundeigenthümer“ im Jahr 1891 statt. Das Unternehmen beschäftigt rund 100 Mitarbeiter und verbuchte im Jahr 2016 knapp 43 Millionen Euro Bruttobeiträge.

Neben Haftpflichtversicherungen und Unfallversicherungen bietet die Grundeigentümerversicherung ausschließlich Versicherungen mit Immobilienbezug und Baufinanzierungen an.

Die Tarife der Grundeigentümer Privathaftpflichtversicherung

LeistungDirekt
Standard
Direkt
Plus
Direkt
Max
Versicherungssumme
Personen- und
Sachschäden
5, 10 oder 15 Mio. €5, 10 oder 15 Mio. €5, 10 oder 15 Mio. €
Vermögensschäden
bis 50.000 €
max. Deckungssummemax. Deckungssumme
Gültigkeit im Ausland
bis 1 Jahr
bis 3 Jahrebis 3 Jahre
Innerhalb der EU
und der Schweiz
bis 3 Jahre
unbegrenztunbegrenzt
Forderungsausfall-
deckung
neinab Schadenhöhe von 2000€ja
Selbstbeteiligung optional
125 €125 €125 €
Schäden durch
ehrenamtliche Tätigkeit
nein
neinja
Aufsicht über fremde
Kinder
---
Einschluss deliktunfähiger
Personen
neinbis 10.000€ - 150€ SB
bis 20.000€
Gefälligkeitsschäden
neinbis 10.000€ - 250€ SB
bis 30.000€
Elektronischer Datenaustausch /
Internetnutzung
bis 3 Mio. €
bis 3 Mio. €
ja
Hüten fremder Hunde
ja
jaja
Hüten und Reiten
fremder Pferde
ja
jaja
Mietsachschäden
bis 300.000€
jaja
Wohnungseigentum
ja
jaja
Oberirdischer Öltank
nein
ja, bis 5.000 Literja, bis 10.000 Liter
Weitere Detailszum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter

Aus der Übersicht wird deutlich, dass der Leistungsumfang bei den Tarifen der Grundeigentümerversicherung stark differenziert. Positiv fällt auf, dass die Deckungssummen in allen drei Varianten gleichermaßen ausgewählt werden können. Lediglich bei Vermögensschäden weist der Tarif Direkt Standard eine Maximierung von 50.000 Euro auf.

Die Gültigkeit für Auslandsaufenthalte hat allerdings nur für wenige Versicherte eine wirkliche Bedeutung. Eine uneingeschränkte Forderungsausfalldeckung wie im Tarif Direkt Max findet sich nicht bei vielen Anbietern. Mit der optionalen Selbstbeteiligung von 150 Euro je Schadensfall lässt sich der ohnehin schon günstige Beitrag noch einmal senken.

Bedauerlich ist allerdings, dass die Schäden durch das Ausüben einer ehrenamtlichen Tätigkeit in den Tarifen Direkt Standard und Direkt Plus nicht versichert sind. Gleiches gilt für die Aufsicht über fremde Kinder, hier allerdings in allen drei Tarifen. Optimalen Schutz für den Einschluss deliktunfähiger Personen bietet auch nicht der Tarif Direkt Max, da die Grundeigentümerversicherung hier eine Deckelung auf 20.000 Euro je Schadensfall vorsieht. Der Ausschluss von Gefälligkeitsschäden im Tarif Direkt Standard führt auch zu einem theoretischen Punktabzug.

Zeitgemäß ist jedoch Übernahme für Kosten, die aus Schäden durch den elektronischen Datenaustausch herrühren. Kein Alleinstellungsmerkmal, aber eine Rarität, ist der Ersatz beim Abhandenkommen fremder privater Schlüssel bis zu einer Höhe von 30.000 Euro im Tarif Direkt Max und bis zu 15.000 Euro im Tarif direkt Plus. Der Verlust fremder beruflicher Schlüssel ist nur im Tarif Direkt Max mit einer Summe von 30.000 Euro bei 250 Euro Selbstbehalt versichert.

Für diejenigen, welche öfter auf fremde Hunde oder Pferde aufpassen, ist die uneingeschränkte Deckung sicherlich ein positiver Aspekt.

Wiederum Abstriche gibt es bei Mietsachschäden im Tarif Direkt Standard, da dieser eine Maximierung auf 300.000 Euro vorsieht. Wohnungseigentümer sind mit ihrer Immobilie automatisch in der Eigentümerhaftpflicht versichert. Hausbesitzer, die eine Ölheizung nutzen, können auf eine Deckung für einen 5.000 Liter-Tank im Tarif Direkt Plus und für einen 10.000 Liter-Tank im Tarif Direkt Max zählen.

Die Tarifierung bei der Grundeigentümerversicherung erfolgt nach der Einstufung als

  • Single
  • Single mit Kind
  • Ehepartner / Lebenspartner ohne Kind
  • Familie / Lebenspartner mit Kind
  • 60+ ohne Kinder

Kommt es künftig zu einer Verbesserung der Versicherungsbedingungen, gelten diese automatisch auch für bestehende Verträge.

Die Antragstellung bei der Grundeigentümerversicherung

Der Zugang zum Onlineantrag erfolgt über den Button „Beitrag berechnen“. Neben der familiären Situation fragt die erste Seite der Eingabemaske auch ab, ob der Antragsteller einen Beitragsnachlass in Höhe von 20 Prozent bei einem Selbstbehalt von 125 Euro je Schadensfall wünscht. Nach der Leistungsübersicht der drei Tarife folgen die Fragen nach Vorschäden und Vorversicherer. Der Übersicht über die Vertragsdetails folgt dann die Option auf den Direktabschluss. Notwendig sind dafür nur die üblichen Personendaten und die Wahl zwischen Rechnungsstellung oder Lastschriftverfahren.

Kontakt und Schadensmeldung

Der Kontakt zur Grundeigentümerversicherung ist über verschiedene Kommunikationskanäle möglich. Der Kundenservice steht unter der Rufnummer 040 3766 3333 von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 7:30 Uhr und 18 Uhr zur Verfügung. Wer wünscht, kann auch eine Bitte um Rückruf in dieser Zeit vereinbaren. Alternativ können Interessenten und Versicherte über das Kontaktformular eine E-Mail schreiben. Als Postanschrift gilt Grundeigentümer-Versicherung, Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG), Große Bäckerstraße 7, 20095 Hamburg.

Wer sich vor Vertragsabschluss ein genaues Bild hinsichtlich der Versicherungsbedingungen machen möchte, findet im Formularcenter alle Informationen, die es zu den jeweiligen Tarifen gibt.

Was tun im Schadensfall?

Die Grundeigentümerversicherung, obwohl ursprünglich ein Maklerversicherer, setzt auch bei der Schadensmeldung voll auf das Internet. Für die Schadensmeldung steht ein Online-Formular zur Verfügung, welches es erlaubt, zur Dokumentation bis zu fünf JPGs, PNGs oder GIFs hochzuladen.

Für die Schadensmeldung steht der Service unter der gesonderten Telefonnummer 040 3766 3444 zur Verfügung. E-Mails kommen bei Verwendung der Mail-Adresse schadenservice@grundvers.de direkt in der Schadensabteilung.

Fazit

Während es für den Tarif Direkt Standard sicherlich attraktivere Angebote von Mitbewerbern gibt, wurde der Tarif Direkt Max nicht ohne Grund bereits mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem bewertete die Stiftung Warentest in der Ausgabe 12/2014 den Tarif Direkt Max mit der Note 1,1. Dabei sollte der Unterschied im Beitrag zwischen dem Tarif Direkt Standard und Direkt Max nur eine untergeordnete Rolle spielen, da selbst die teuerste Konstellation, Familie mit Kindern, 15 Millionen Euro Deckung und keine Selbstbeteiligung, unter 100 Euro im Jahr ausläuft.

*Alle Produktangaben sind Aussagen der Grundeigentümer. Mehr Informationen finden Sie auf der Unternehmens-Webseite.