Pferdehaftpflichtversicherung-Vergleich 2018

Pferde gelten gemeinhin als recht friedfertige Tiere. Dennoch lässt sich nie ganz ausschließen, dass das Tier einen Schaden anrichtet. Bezüglich der Schadensersatzleistung sieht das BGB im Paragraf 833 eine ganz klare Grundlage:

„Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen. Die Ersatzpflicht tritt nicht ein, wenn der Schaden durch ein Haustier verursacht wird, das dem Beruf, der Erwerbstätigkeit oder dem Unterhalt des Tierhalters zu dienen bestimmt ist, und entweder der Tierhalter bei der Beaufsichtigung des Tieres die im Verkehr erforderliche Sorgfalt beobachtet oder der Schaden auch bei Anwendung dieser Sorgfalt entstanden sein würde.“

Um dieses Kostenrisiko zu vermeiden, empfiehlt sich generell der Abschluss einer Pferdehaftpflichtversicherung.

Anzahl Pferde
Davon Ponys
Versicherungssumme
Selbstbeteiligung
Versicherungssumme: 5 Mio. € / SB: 150 €
BarmeniaDirekt Versicherungen Kompakt-Schutz (Pferdehalter-Haftpflicht)
BarmeniaDirekt Versicherungen
73,49 €
Beitrag p.m. bei 150 € Selbstbeteiligung
  • Vorübergehender Auslandsaufenthalt
  • Mitversicherung von Fohlen
  • Reitbeteiligung
  • Flurschäden mitversichert
  • Sportveranstaltungen versichert
  • Private Kutschfahren mitversichert
BarmeniaDirekt Versicherungen Basis-Schutz (Pferdehalter-Haftpflicht)
BarmeniaDirekt Versicherungen
81,49 €
Beitrag p.m. bei 150 € Selbstbeteiligung
  • Vorübergehender Auslandsaufenthalt
  • Mitversicherung von Fohlen
  • Reitbeteiligung
  • Flurschäden mitversichert
  • Sportveranstaltungen versichert
  • Private Kutschfahren mitversichert
Haftpflicht Helden Pferde Haftpflichtschutz
Haftpflicht Helden
96,00 €
Beitrag p.m. bei 150 € Selbstbeteiligung
  • Mietsachschäden bis 50,00 Mio. Euro
  • Vorübergehender Auslandsaufenthalt
  • Mitversicherung von Fohlen
  • Reitbeteiligung
  • Flurschäden mitversichert
  • Sportveranstaltungen versichert
  • Private Kutschfahren mitversichert
BarmeniaDirekt Versicherungen Top-Schutz (Pferdehalter-Haftpflicht)
BarmeniaDirekt Versicherungen
103,04 €
Beitrag p.m. bei 150 € Selbstbeteiligung
  • Vorübergehender Auslandsaufenthalt
  • Mitversicherung von Fohlen
  • Reitbeteiligung
  • Flurschäden mitversichert
  • Sportveranstaltungen versichert
  • Private Kutschfahren mitversichert
CosmosDirekt Pferdehaftpflicht Basis-Schutz
CosmosDirekt
123,14 €
Beitrag p.m. bei 0 € Selbstbeteiligung
  • Vorübergehender Auslandsaufenthalt
  • Flurschäden mitversichert
ARAG Pferdehaftpflicht Basis
ARAG
141,84 €
Beitrag p.m. bei 150 € Selbstbeteiligung
  • Vorübergehender Auslandsaufenthalt
  • Reitbeteiligung
CosmosDirekt Pferdehaftpflicht Comfort-Schutz
CosmosDirekt
164,67 €
Beitrag p.m. bei 0 € Selbstbeteiligung
  • Mietsachschäden bis 100.000 Euro
  • Vorübergehender Auslandsaufenthalt
  • Mitversicherung von Fohlen
  • Flurschäden mitversichert
ARAG Pferdehaftpflicht Komfort
ARAG
169,43 €
Beitrag p.m. bei 150 € Selbstbeteiligung
  • Mietsachschäden bis 10.000 Euro
  • Vorübergehender Auslandsaufenthalt
  • Reitbeteiligung
ARAG Pferdehaftpflicht Premium
ARAG
181,43 €
Beitrag p.m. bei 150 € Selbstbeteiligung
  • Mietsachschäden bis 30.000 Euro
  • Vorübergehender Auslandsaufenthalt
  • Reitbeteiligung
* Bitte beachten Sie, dass der Vergleichsrechner die verfügbaren Tarife vereinfacht anzeigt und keine Beratungsleistung darstellt. Sollten Sie spezielle Anforderungen haben, müssen diese auf den Seiten der Versicherer überprüft werden. Der genaue Text der Vertragsunterlagen ist für den Versicherungsschutz ausschlaggebend. Alle Angaben ohne Gewähr.

Was ist eine Pferdehaftpflichtversicherung?

Diese Police greift, wenn, wie oben beschrieben, ein Dritter oder dessen Eigentum durch das Tier geschädigt wird. Die Schadensersatzleistung erstreckt sich auf Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden. Es stellt sich die Frage, wie ein Pferd einen Vermögensschaden verursachen kann. Ein ungewollter Deckakt, der es verhindert, dass die Stute von einem Champion gedeckt wird, bedeutet, dass dem Eigentümer der Stute der Erlös aus dem Verkauf des Fohlens entgeht. Damit entsteht ein Vermögensschaden.

Wer benötigt eine Pferdehaftpflichtversicherung?

Es ist nie auszuschließen, dass ein Pferd einen Dritten schädigt. Die Risiken, selbst bei einem Kleinpferd, sind vielzählig. Unter Kleinpferden versteht man übrigens Pferde mit einem Stockmaß von nicht mehr als 148 Zentimeter. Kleinpferde werden häufig als Beistellpferde für größere Pferde genutzt, damit diese „Gesellschaft“ haben. Gnadenbrotpferde, Pferde, die nicht mehr genutzt werden können, aber nicht zum Abdecker sollen, füllen ebenfalls häufig die Funktion eines Beistellpferdes aus. Gleich, ob Kleinpferd, Reitpferd, Islandpferd oder Gnadenbrotpferd, reißen die Tiere den Elektrozaun an der Weide nieder und äsen auf dem Rapsfeld nebenan, entsteht dem Landwirt ein erstattungspflichtiger Schaden. Mieten Sie einen Pferdeanhänger, das Pferd schlägt aus und zertrümmert das Rücklicht am Hänger, müssen Sie diesen ebenfalls ersetzen. Es wird offenkundig, dass eine Pferdehaftpflicht grundsätzlich eine wertvolle Investition darstellt. Diese wird um so notwendiger, wenn der Pferdehalter gegen Entgelt oder kostenlos Reitunterricht auf seinem Pferd anbietet. Wirft das Pferd den Schüler ab und dieser verletzt sich, kommt der Pferdehalter schnell in eine Situation, in der Regressforderungen anstehen können.

Was versichert die Pferdehaftpflichtversicherung?

Die Bandbreite der versicherten Leistungen ist groß. Sie umfasst beispielsweise

  • Das Fremdreiterrisiko bei Reitbeteiligungen
  • Vom Pferd verursachte Schäden an einem gemieteten Hänger oder einer Mietbox
  • Weiderisiken, wenn es auf der Weide zwischen zwei Pferden zu einer „Rangelei“ kommt und das eigene Pferd das andere so verletzt, dass eine tierärztliche Behandlung notwendig wird.
  • Ungewollter Deckakt
  • Turniere und Pferderennen
  • Forderungsausfalldeckung
  • Flurschäden
  • Mietsachschäden an fremdem Zubehör

Gerade für Turnierpferde ist es wichtig, dass der Versicherer den Versicherungsschutz auch auf das Ausland ausdehnt. Häufig gilt innerhalb Europas keine zeitliche Begrenzung, außerhalb besteht in der Regel für drei oder sechs Monate ununterbrochenen Aufenthaltes Versicherungsschutz.

Die Versicherungssumme sollte vor dem Hintergrund möglicher Personenschäden so hoch wie möglich angesetzt werden, zehn Millionen Euro Deckung sind durchaus sinnvoll.

Der Beitrag für eine Pferdehaftpflicht richtet sich zum einen nach der Höhe der Deckungssumme, zum anderen danach, welche Risiken versichert sind und ob Sie als Versicherungsnehmer eine Selbstbeteiligung wünschen. Die meisten Versicherer bieten eine Selbstbeteiligung in Höhe von 150 Euro je Schadensfall an. Unterschiede gibt es in der Leistungshöhe bei Schäden an gemieteten Sachen. Hier setzen die Versicherungsgesellschaften Obergrenzen, beispielsweise 10.000 Euro je Schadensfall. Diese Obergrenzen variieren von Anbieter zu Anbieter. Der Pferdehaftpflicht Vergleich macht deutlich, dass die Beiträge für einen soliden Versicherungsschutz im Verhältnis zu den Unterstellungskosten und Futterkosten für ein Pferd geradezu vernachlässigbar sind. In Relation zu möglichen Schadensersatzforderungen fallen die rund 100 bis 130 Euro im Jahr extrem gering aus.

Warum eine Kombination mit einer Pferde-OP Versicherung?

Es geht den Menschen wie den Leuten. Diese Redewendung lässt sich auch auf Pferde übertragen. Trotz bester Pflege erleidet das Tier eine Kolik oder verletzt sich am Zaun. In beiden Fällen ist eine Behandlung durch einen Tierarzt notwendig. Die Kosten für die Behandlung, Röntgenbilder und Nachsorge können schnell einen vier- oder fünfstelligen Betrag erreichen. Pferde-OP Versicherungen werden ohne Altersgrenze des Tieres angeboten, Fohlen sind bereits ab dem dritten Monat versicherbar.

Natürlich geben Sie als Pferdehalter Ihr Geld lieber für Zaumzeug aus, als für Versicherungen. Auf der anderen Seite nutzt das schönste Zaumzeug nichts, wenn die Operationskosten Sie ein Vermögen kosten und Sie am Ende einen Kredit benötigen, um diese zu begleichen. Es macht auch wenig Spaß, einen Kredit aufzunehmen, weil Ihr Pferd eine andere Person geschädigt hat und Sie die Regressforderungen nicht ohne Weiteres vom Ersparten bezahlen können. Es gibt also viele gute Gründe, sowohl für den Schadensfall als auch für eine mögliche Operation des Pferdes durch einen soliden Versicherungsschutz vorzusorgen.

Sowohl der Pferdehaftpflicht Vergleich als auch der Pferde-OP Vergleich helfen Ihnen, die Policen zu finden, welche vom Preis-Leistungs-Verhältnis am Besten auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.